Donnerstag, 6. Februar 2020

Ausflug an die Nordsee

Auf nach Neuharlingersiel

...hieß es Vorgestern. Also ab in unseren Bulli und knapp 275km nach Neuharlingersiel gefahren.
Alle paar Monate packt uns die Sehnsucht und wir wollen an die See.
In Neuharlingersiel waren wir schon im letzten Winter und es hatte uns gut gefallen. Außerdem hatten wir dort leckeren Tee gekauft.

Zwei Fischer aus Metall sitzen an der Hafenmauer in Neuharlingersiel
Der Hafen ist unter ständiger Beobachtung
Februar ist totale Nebensaison. Deshalb ist es auch einach einen Parkplatz zu finden. Wir hatten die Auswahl aus mehreren Hundert.

In Neuharlingersiel liegt eine aktive Krabbenkutterflotte. Da gibt es viel zu sehen.

Vorne der alte Hafen mit den Kuttern. Im Hintergrund das Fährschiff nach Spiekeroog
Vorne der alte Hafen mit den Kuttern. Im Hintergrund das Fährschiff nach Spiekeroog
Außerdem legt von dort die Fähre nach Spieleroog ab. Der Hafen und die umliegenden alten Gebäude sind sehr hübsch.



Krabbenkutter
Lustig lackierter Kutter
Der restliche Ort ist eher nicht besonders sehenswert. Ausnahme ist der Sielhof.
Aber es gibt dort alles, was der Strandurlauber benötigt.

Ein Kutter liegt an der Kaimauer. Im Hintergrund alte Häuser.
Typische Backsteinhäuser am Hafen.
Hier noch ein paar Eindrücke vom Hafen;

Zubehör für Krabbenkutter
Fischernetze der Krabbenkutter

Hübscher Kutter
Hübscher Kutter




Bewegung im Hafen.
An der Nordsee gibt es einen kleinen Sandstrand. Anonsten bestimmt der Küstenschutz das Landschaftsbild. Also der Deich und das Deichvorland. Viel Gras und Beton. dafür entschädigt der Blick auf das Wattenmeer und die vorgelagerten Inseln. Und die frische, saubere Luft, das typische Licht, die Ruhe und die Vöel. Einfach herrlich. Besonders, wenn die Wintersonne scheint.

Arktische Gäste; Ringelgänse weiden zwischen Deich und Nordsee
Arktische Gäste; Ringelgänse weiden zwischen Deich und Nordsee

Eine Silbermöwe badet
Eine Silbermöwe badet

Austernfischer stochern im Watt nach Kleingetier
Austernfischer stochern im Watt nach Kleingetier

Küstenschutz an der Nordsee
Küstenschutz muss sein. Sonst steht das Wasser bis nach Oldenburg

Möwen sind irgendwie immer da. Das ist auch gut so.
Möwen sind irgendwie immer da. Das ist auch gut so.

Alter und neuer Küstenschutz
Alter und neuer Küstenschutz

 Zum Einkaufen in Esens


Neuharlingersiel ist wirklich einen Ausflug wert. Nur Tee konnten wir dort nicht kaufen. Fast alle Gschäfte und auch Imbisse und Cafes waren geschlossen.

Das hatten wir im Oktober schon auf Langeoog erfahren; da die meisten Menschen imFremdenverkehr beschäftigt sind, können sie natürlich nicht dann Urlaub machen, wenn andere Urlaub machen. Um also mit der ganzen Familie In den Urlaub fahren zu können haben die Kinder im Winter länger Ferien und die Eltern natürlich auch. Deshalb haben die Geschäfte zur selben Zeit geschlossen.

Also fuhren wir nach Esens. Dort sollte eine Filiale des Teeladens geöffnet sein. Und so war es auch. Und in einer Metzgerei belamen wir auch noch eine warme Mahlezit.
Esens ist eine kleine Stadt mit einer schön sanierten Innenstadt.
Auch einen Ausflug wert.

Esens: Bunte Fassaden in der Innenstadt
Bunte Fassaden in der Innenstadt

Bären sind sehr häufig
Bären sind sehr häufig

Ein schönes Haus in Esens

Die Kirche. Im Vordergrund eine Wiese mit Krokussen, die aber noch nicht blühen.

Bensersiel zum Sonnenuntergang


Weil wir noch Zeit hatten, fuhren wir noch nach Bensersiel, um am den Sonnenuntergang am Meer zu erleben. Der war aber eher unspektakulär, weil der Himmel wolkenlos war. Von Bensersiel legt die Fähre zu unserer Lieblingsinsel Langeoog ab. Diesmal blieben wir aber auf dem Festland und sahen "unsere" Insel nur aus der Ferne...

Die Fähre aus Langeoog
Die Fähre aus Langeoog

Austernfischer fliegen vorbei
Austernfischer fliegen vorbei

Die Sonne versinkt
Die Sonne versinkt

Die Abendröte spiegelt sich in den Wasserlachen
Die Abendröte spiegelt sich in den Wasserlachen

Am Hafen von Bensersiel
Am Hafen von Bensersiel

Die Langeoog III
Die Langeoog III


Lohnen sich über 500km Fahrt für ca. sechs Stunden an der Nordsee?
Ja! Auf jeden Fall.

Die Bilder entstanden mit der Olympus OM-D E-M 1.1, dem m.Zuikos 12-40/f2.8 und dem 40-150/f2.8 und dem Telekonverter MC-20.


Kommentare:

  1. Du zeigst hier ganz fantastische Fotos in deinem Block. Liebe Grüße..Gisela

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Gisela,
    freut mich, wenn dir die Bilder gefallen.
    Gruß
    Michael

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über deinen Kommentar

Blog-Archiv