Samstag, 24. September 2022

Sehnsuchtsort ::: Fischland Darß Zingst

 Endlich wieder in Zingst

Zwei Jahre konnten wir Zingst und den Darß nicht besuchen. Anfang September waren wir dann froh endlich wieder dort sein zu dürfen.

Wie immer auf dem Campingplatz "Am Freesenbruch" bei Zingst.

Einer der schönsten Strände in Europa gehört dann natürlich zu unseren Zielen: 

Der Weststrand

Windflüchter am Darßer Weststrand
Das Bild ist schon älter, zeigt aber eine typische Szenerie

 

Dienstag, 23. August 2022

Meine Seerose im Gartenteich

Einen Gartenteich..

hatte ich mir immer schon gewünscht. Diesen Wunsch habe ich mit in Form einer Teichschale erfüllt. Im November 2021 habe ich die Teichschale eingebuddelt.
Nun ja. Teich ist vielleicht etwas übertrieben. Eher handelt es sich um einen Tümpel mit 500 Liter Wasserinhalt.
Natürlich gehören in so einen Teich auch Pflanze. Unter anderem habe ich auch eine Seerose eigesetzt. Für Experten: Nymphaea 'Laydekeri Lilacea'
 
Eine rosafarbene Seerosenblüte
Nymphaea 'Laydekeri Lilacea'

Donnerstag, 11. August 2022

Makrofotografie mit Olympus ::: Insekten im Garten

Am Sonntag habe ich mir meine Olympus OM-D M1 II mit angesetzten M.Zuiko 60/2.8 Makro geschnappt und habe Insekten in unserem Garten fotografiert. Freihand und ohne Blitz. Etwas Wind wehte auch. 

Deshalb fehlt auch das letzt Quentchen Schärfe. Aber als kleine Impression gefallen mir die Bilder. Und euch?


Donnerstag, 21. Juli 2022

Ansitz im Tarnzelt ::: Vögel im Garten

 Aus dem Tarnzelt

Am vergangenen Sonntag habe ich mal wieder mein Tarnzelt benutzt. Schon am Samstagabend hatte ich es aufgebaut und mit Hocker und Stativ bestückt. So brauchte ich es nur noch am Sonntagmorgen mitsamt der Kamera zu beziehen.

Haussperling auf einem Ast
Haussperling

 

Das Zelt habe ich vor dem Zwetschgenbaum im Garten aufgebaut. Auch ein Futterspender hängt dort, so dass genügend Vögel in Reichweite meines Objektives gekommen sind.

Nun kann man sich natürlich fragen, ob die Vögel nicht auch ohne Tarnzelt in fotonähe gekommen wären. Schließlich kennen sie Menschen. Wir sind oft genug im Garten unterwegs.

Eigentlich lassen sich nur die Meisen nicht von der Nähe des Menschen stören. Selbst die Sperlinge -die an anderen Orten oft sehr zutraulich sind- fliegen nicht an den Futterspender, wenn wir nur wenige Meter entfernt sind. Grünfinken und Spechte haben ein noch größere Fluchtdinstanz. Von daher macht eine Tarnzelt im Garten duchaus Sinn. Außerdem ist es auch für mich angenehmer im Zelt anzusitzen, als auf einem Stuhl im gut einsehbaren Garten.


Eine Kohlmeise sitzt auf einem Ast und schaut in die Kamera.
Kohlmeise


Sonntag, 26. Juni 2022

Ausgeflogen- Frisch aus geflogene Blaumeisen

Babyblaumeisen

sind schon Ende Mai aus einem unserer Nistkäsen ausgeflogen.

Als Ästlinge werden sie noch eine Weile von ihren Eltern versorgt. Um auf sich aufmerksam zu machen geben sie laute Pieptöne von sich.
Eine gute Gelegenheit um ein paar Bilder der niedlichen Federbälle zu machen.
 
Blaumeise - Ästling

Blog-Archiv