Montag, 5. April 2021

Frostiger Wintermorgen im Lipperland

 Neue Bilder auf michaelnuebel.de

Auf meiner Homepage habe ich eine neue Gallerie eröffnet: Bilder eine kalten Wintermorgens. Hier gehts hin: Frostiger Wintermorgen im Lipperland
 
 
Wintermorgen
Neue Bilder auf michaelnuebel.de 

 

Außerdem habe ich auch noch in den anderen Gallerien Bilder hinzugefügt.

Mittwoch, 24. März 2021

Olympus OM-D EM1 II + M.ZUIKO ED300/4 + MC-20

Schon wieder

zeige ich ein paar Bilder mit Singvögeln, die meine Fütterung im Garten besuchen.
Beim letzten Post habe ich noch über die Fotografie aus dem Tarnzelt geschrieben. Meisen, Sperlinge und Amseln sind aber so zutraulich, dass ich mich auch in wenigen Metern Entfernung hinstellen kann und die Vögel kommen trotzdem. Mittlerweile kommen immer mehr der kleinen Federbälle.
 
Blaumeise mit dem Oly 300/4+MC-20

 

Montag, 8. März 2021

Singvögel und eine Taube

 Aus dem Tarnzelt

Vor einiger Zeit habe ich mir ein Tarnzelt gegönnt. Bislang lag es gut verpackt im Haus, aber am Sonntag habe ich es im Garten vor meiner Vogelfutterstelle aufgebaut und "angesessen". 
Durch das Aufbauen habe ich meine gefiederten Fotomotive zunächst verschreckt. Aber nach etwa 30 Minuten kamen die ersten Vögel zum Meisenknödel bzw. zum Futterspender. 
Seltenheiten waren erwartungsgemäß nicht dabei.
 
Blaumeise an der Futtersäule
Blaumeise an der Futtersäule

 

Zeltausstattung

Das Zelt habe ich so aufgebaut, dass ich beide Futterstellen aus der Öffnung für das Objektiv erfassen konnte. Es handelt sich um eine Popup-Zelt, dass in Sekundenschnelle steht. Mit Heringen habe ich es im Boden verankert.
Das Aufstellen geht flott. Mit dem Zusammenfalten tue ich allerdings noch etwas schwer..
Die Kamera habe ich auf ein stabiles Stativ montiert. Für mich habe ich einen kompakten, aber bequemen Hocker von Walkstool bereit gestellt. So konnte ich es locker für zwei Stunden aushalten.
 

Kameraeinstellungen 

An meiner Olympus OM-D E-M II hatte ich das M.ZUIKO ED 300mm F4 IS PRO montiert.
Die Kamera war folgendermaßen konfiguriert:
Stabilisator: S-IS Auto (nutze ich eigentlich nur).
Autofokus: C-AF
Fokusfeld: kleines Einzelfeld
Bildfolge: Serienaufnahme mit dem elektronischen Verschluss, langsame Bildfolge (18 Bilder /Sekunde)
ISO: 400-1000

Der Autofokus ist blitzschnell und sehr präzise. Ich habe in den letzten Wochen schon öfter Vögel im Garten fotografiert. Aber noch nie aus so einer kurzen Entfernung bzw. es war eine Fensterscheibe dazwischen. Die kurze Entfernung tut der Bildschärfe sehr gut.

Haussperling am Futterknödel
Haussperling

Dienstag, 16. Februar 2021

Kleine Helden - Singvögel im Wintersturm

Wintersturm

Am 07. Februar 21 wurden die Menschen in Ostwestfalen-Lippe von einem heftigen Wintersturm überrascht. Er war natürlich angekündigt worden, aber die Wucht hat zumindest mich dann doch überrascht. Mehrere Stunden blies der Ostwind und häufte mächtige Scheewehen auf.

Für die meisten Menschen in Deutschland ist so ein Wintersturm eher ein Naturspektakel und es gibt ein paar Unannehmlichkeiten.

Singvögel in Not

Für kleine Vögel beginnt bei Schnee und Eis allerding der Kampf ums Überleben. Damit die winzigen Körper in der Winterkälte nicht erfrieren benötigen die Tiere viele Kalorien. Das rettende Fettdepot muss jeden Tag wieder neu aufgefüllt werden. Ansonsten überleben die kleinen Fedebälle die kalte Nacht nicht. Deshab ist es auch wichtig täglich Futter anzubieten.

Ein Bergfink sitzt auf einer Schneedecke
Bergfink im Winter

 

Sie müssen also auch im heftigsten Sturm nach Nahrung suchen. 

In unserem Garten biete ich mehrere Futterquellen an: Meisenknödel, eine Futtersäule und Streufutter. Die werden mal mehr mal weniger intensiv genutzt. Bisher konnte ich Haussperlinge, Blau- und Kohlmeisen, Buch- und Bergfinken, Ringeltauben, Rotkehlchen, Grün- und Buntspechte, Amseln und Rabenkrähen beobachten. Und natürlich fotografiere ich die Tiere auch. Das geht sehr bequem aus einem Fenster im Haus heraus.

Verwendete Technik

Die Bilder habe ich während des Sturms aus dem Fenster heraus aufgenommen. Es befindet sich an der Westseite. Der Wind kam aus Osten. So konnte ich teilweise bei geöffnetten Fenster fotografieren.

Fotografiert habe ich mit eine Olympus OM-D E-M 1 Mk II und dem M. Zuiko ED 300/4 und den Telekonvertern MC 14+20. Beim MC 20 habe ich zusätzlich einen Aufsteckblitz benutzt.

Wegen der vielen kleinen Schneeflocken in der Luft können die kleinen Motive nur schwer knackscharf auf den Sensor gebannt werden. Darauf kam es mir aber auch nicht an.

Blaumeise in Bewegung

Montag, 8. Februar 2021

Vögel in Action - mit Olympus ProCapture

ProCapture...

 ...eine praktische Funktion, wenn ihr den "richtigen" Augenblick einfangen möchtet, der aber sehr plötzlich kommt. Im meinem Beispiel Anflüge von Singvögeln auf ein paar Futterknödel oder Rangeleien der Sperlinge um die beste Stelle am Futter.
 
Ein Sperling fliegt eine Futterstelle an
Ein Spatz im Anflug wird schon erwartet.
Die Funktion gab es früher schon in Kompaktkameras von Casio, aber in Systemkameras war meines Wissens Olympus der erste Hersteller, der die Funktion auf den Markt gebracht hat.
 
Auch ein Grund, weshalb ich mir die Olympus OM-D E-M 1 II im September gekauft habe.

Back to Future..

Und so funktioniert es: Wenn der Auslöser halb gedrückt wird, nimmt die Kamera Bilder auf und schreibt sie in den Pufferspeicher der Kamera.  Wird der Auslöser vollständig durchgedrückt, speichert die Kamera die vorher in den Puffer gespeicherten Bilder auf die Speicherkarte. Natürlich werden auch die folgenden Bilder gespeichert solange der Auslöser gedrückt wird.
Ich drücke also den Auslöser durch wenn ich die gewünschte Szene im Sucher sehe. Trotz meiner Reaktionszeit, habe ich dann  die vergangene Szene auf dem Sensor.
 
Die Anzahl der Bilder die vor dem Durchdrücken gespeichert werden und noch einige andere Einstellungen lassen sich im Kameramenü einstellen. 
Die ProCapture Funktion lässt sich schnell aufrufen. Sie liegt auf der Taste, wo auch die Auslösemodi (Einelaufnahme, Serienaufnahme, etc.) gewählt werden.

Die Funktion habe ich am Samstag (vor dem Wintereinbruch) getestet. Vor unserem Küchenfenster hängt ein gut besuchter Futterknödel. Ich kann von innen bequem durchs Fenster fotografieren. Für Vögel in Bewegung sind natürlich kurze Verschlusszeiten nötig. Das und das trübe Wetter haben die ISO-Wedrte nach oben gedrückt.

Mit den Ergebnissen bin ich ganz zufrieden. Die OM-D hatte ich fest auf einem Stativ montiert. Das verwendete Objektiv war das Olympus m.Zuiko 40-150/2.8.
 
Ein Nobrainer ist ProCapture aber nicht; es ist schon Übung nötig.  Aber ich bin sicher, dass ich in Zukunft noch viel Spaß mit dem "Blick in die Vergangenheit" haben werde.
 
Aus derselben Serie, wie das Aufmacherbild. Auch ganze Bewegungsabläufe können sichtbar gemacht werden

Blog-Archiv