Freitag, 26. Juni 2015

Mohnblumen fotografieren

Als ich noch ein Kind war fand ich den Anblick von sattroten Klatschmohn und goldgelben Getreidefeldern immer total toll. Ausserdem konnte man mit den Mohnkapseln und auch den großen Blütenblättern spielen.
Noch heut liebe ich den Anblick von Mohn in Getreidefeldern.
Allerdings kommt es heutzutage vor, dass ich kilometerweit mit dem Rad durch die Felder fahre und keine Mohnblume finden kann. Aber ob Mohnblumen früher wirklich häufiger waren?
Aber eininge wenige Mohnblumen finden sich dann schließlich doch irgendwo. Meistens in Gesellschaft mit Kamille. Mit dem Anblick verbinde ich immer noch den Sommer.
Nich weit von meinem Zuhause habe ich vor einigen Tagen genau das gefunden, was ich schon seit einiger Zeit suchte Ein goldgelbes Getreidefeld mit reichlich Mohn. Direkt an einer vielbefahrenen Kreuzung. Der Streifen zwischen Fahrbahn und Feld ist einigermaßen breit und auch gemäht. Gute Voraussetzungen also für eine Fotosession.
Mohn ist bekanntlich rot und viele moderne Sensoen haben nach meiner Beobachtung mit der Darstellung von knalligen Rot. Oft haben rote Blüten kaum noch Zeichnung sind "ausgefressen". Das gilt es bei der Fotografie von roten Blüten zu beachten. Das ganze hat wohl einen technischen Hintergrund und ist die Folge des Aufbaus eines Bayer-Sensors, der in den meisten Kameras zum Einsatz kommt. Der technische Hintergrund ist hier gut erklärt.
Erfahrungsgemäß hilft es knapp zu belichten, was natürlich wieder andere Konsequenzen hat. Ausserdem nutze ich das RAW-Format. Im Gegensatz zu den JPGs meiner Olympus, habe ich gerade bei der Farbe Rot erheblich mehr Spielraum bei der Nachbearbeitung.
Ansonsten ist wenig Wind natürlich wünschenswert, weil schon der kleinste Windhauch die großen Mohnblätter erzittern läßt.
Für Übersichtaufnahmen eines Mohnfeldes ist ein Standartzoom gut zu gebrauchen. Um einzelne Blüten isoliert darzustellen ist ein lichtstarkes Makro natürlich ideal. Am besten ein 100er oder mehr. Damit kann man auch die für Telebrennweiten typische verdichtende Bildwirkung einsetzten.
Als Motiv eignen sich eigentlich alle Wachstumsphasen der Pflanze. Sowohl Knospen, die Blüte als Ganzes und im Detail bis zur Mohnkapsel sind sehr fotogen. Aber viele Planzen geben ein schönes Motiv ab. Durch die rote Signalfarbe zieht auch schon eine einzelne Blüte in einem riesigen Getreidefeld den Blick auf sich.
Genug geschrieben. Hier jetzt die Fotos, die ich vorgestern am frühen Abend aufgenommen habe. Sie sind mehr oder weniger bearbeitet.

Ein Feld voller Mohnblumen









Keine Kommentare:

Blog-Archiv