Dienstag, 14. Juni 2016

RAW Konverter # CorelAfterShotPro 3

Seit einiger Zeit nutze ich als RAW Konverter das Programm AfterShotPro2 von Corel. Für Linux (Kubuntu)-Nutzer bietet nur Corel einen kommerziellen RAW-Konverter an.
Ich nutze ASP in der Version 2.1.2.10. Leider hatte Corel die Unterstützung für 64bit-Versionen sehr stiefmütterlich behandelt. Alleine um die Version 2.1 zu installieren muss man schon etwas am (K)ubuntu-System herumbasteln und auch viele Plugins lassen sich nur mit Tricks nutzen. Darüber hatte ich hier berichtet.
Version 2.4 hatte ich erst gar nicht installiert, weil viele der von mir genutzten Plugins damit nicht funktionieren.
Und nun hat Corel vor einigen Wochen die Version 3 veröffentlich. Auch diese Version konnte ich mit etwas Bastelei installieren. Hier ist eine Anleitung die bei mir funktioniert hat.
Für das Upgrade möchte Corel zur Zeit 51,99€ haben.
Eine gleichzeitige Installation neben der Version 2.1 ist möglich und Corel gibt jedem 30 Tage Zeit das Programm kostenfrei zu testen. Das finde ich sehr fair.

 
Also habe ich Version 3 für 30 Tage getestet. Die wesentlichen Unterschiede zur 2.1 sind:

- eine integrierte Wasserzeichenmarkierung (Text+Bilder)
- verbesserte Spitzlichtwiederherstellung
- integrierte Objektivprofil-Erstellungswerkzeuge
- offenes Kamera-SDK
- modulare Kameraprofile
- integrierte Plugin-Bibliothek

Ehrlich gesagt, kann mich nichts davon beeindrucken. Es ist sogar so, dass die installation von Plugins und Kameraprofilen für LINUX bisher nicht so funktioniert, wie von Corel dargestellt. Es soll ein eigenes Modul für die schnelle Installation von Plugins geben und fertigen Presets. Leider nicht für Linux-Anwender. Aber das bisherige Prozedere funktioniert noch. Auch sind immer noch einige -für mich wichtige- Plugins nicht für die neue Version verfügbar.

Die Spitzlichtwiederherstellung ist auch nicht sehr viel besser als bisher. Im Gegenteil. Wenn man nicht aufpasst, werden die Farben schnell unnatürlich.

Die Wasserzeichenmarkierung ist für mich nicht allzu wichtig und über die integrierte Plugin-Bibliothek, die es nicht für LINUX gibt habe ich schon geschrieben. Die restlichen Neuerungen sind mir relativ egal.

Ein Upgrade für den aufgerufenen Preis ist mir das nicht wert. Aber mal sehen, vielleicht kommt noch was in der Richtung von Corel.

Aber mit der bisherigen Version bin ich ganz zufrieden. Normalerweise reicht mir ASP zur Bearbeitung von Bilddateien aus. Also nicht nur RAW 's, sondern auch tiff 's und jpg 's. Ausserdem ist das HDR-Modul auch ganz brauchbar.
Wer also einen einfach zu bedienenden RAW-Konverter sucht, dem kann ich ASP empfehlen.


Keine Kommentare:

Blog-Archiv