Montag, 23. März 2015

In der Senne

Heute zeige ich ein paar Bilder die während einer Wanderung von Hövelhof zu den Emsquellen und zurück enstanden sind. Insgesamt waren das ca 17km durch die Senne. Die Senne ist eine Landschaft in Ostwestfalen und erstreckt sich zwischen dem Teutoburger Wald und Paderborn. Ein großer Teil ist militärisches Speergebiet und kann nur an wenigen Tagen mit dem Auto auf einer Durchgangsstraße befahren werden oder mit dem Fahrrad. Parken ist streng verboten, so dass dieser Teil der Senne praktisch unzugänglich ist. Außer man ist übender Soldat.
Aber auch an den Rändern des Übungsplatzes haben sich einige sennetypischen Landschaften erhalten die zu einem (kleinen ) Teil unter Naturschutz stehen.
Aufgrund der Nähe sind wir oft im nördlichen Teil der Senne unterwegs, der mit dem Teutoburger Wald verzahnt ist.
Gestern gingen wir aber auf dem "Emsquellen-Wanderweg" von Hövelhof zu den Quellen der Ems und zurück. Der Weg ist gut ausgeschildert. Für die Planung war wieder der Teuto_Navigator sehr hilfreich.
Die Senne ist im Wesentlichen am Ende bzw. nach der letzten Eiszeit entstanden.
Charakteristisch ist der sandige Boden, der größtenteils aus Schmelzwassersanden der Saale-Kaltzeit enstanden ist.
Typisch für die Senne sind die Heideflächen und die klaren Sennebächen. Aber auch viel Wald ist vorhanden. In der Senne finden sich viele seltenen Lebensräume. Um die Sennelandschaft zu erhalten werden im Norden bei Oerlinghausen Galloway-Rinder in einem großen Gehege gehalten und auch die Sennepferde wurden in einem großen Gehege angesiedelt. Ausserdem reduzieren Heidschnucken den Bewuchs. Auch Wildtiere sind in größerer Anzahl vorhanden. Die Sennelandschaft ist für den Naturschutz von sehr großer Bedeutung. Es gibt Stimmen die sich dort einen Nationalpark vorstellen können, aber auch viele Gegener. Wirtschaftliche Gründe werden oft als Argument gegen einen Nationalpark angeführt. Bis auf weiteres steht die Senne aber noch unter "Militärschutz". Wer mehr über diese alte Kultulandschaft wissen möchte findet im Internet reichlich Informationen und auch Hinweise auf Buchliteratur.
Jetzt habe ich wieder viel mehr Text geschrieben, als geplant.

Die Bilder enstanden mit meiner Olympus OM-D E-M10 und dem m.Zuiko 12-40 f/2.8.

Bahnhofsgebäude in Hövelhof
Bahnhofsgebäude in Hövelhof      

Jagdschloss Hövelhof
ehemaliges Jagdschloss in Hövelhof

Wanderweg durch den Sennewald
Wanderweg durch den Sennewald

Baunstumpf.
Baunstumpf. Im Hintergrund ist eeiner der zhalreichen Gräben erkennbar.

Kiefernwald
Kiefernwald

Die junge Ems
Die junge Ems

Emsquellen-Wanderweg
Emsquellen-Wanderweg

Kastental der Ems
Kastental der Ems

Hier gehts nicht weiter

Die Emsquelle
Die Emsquelle

Quellbereich der Ems
Quellbereich der Ems

Heidefläche in der Senne
Heidefläche in der Senne

Heidefläche
Heidefläche

Sandacker
Sandacker



Keine Kommentare:

Blog-Archiv