Montag, 26. Januar 2015

Wanderung bei Tauwetter und Nebel

Endlich hatte es am Samstag in Ostwestfalen-Lippe geschneit! Eine Wanderung durch den Schnee ist immer besonders reizvoll und mittlerweile hat man nur noch selten die Gelegenheit. Am Sonntag begann es zwar schon wieder zu tauen und Nebel zog auf, aber auch solch ein Wetter hat seine Reize. Mit der richtigen Kleidung ausgestattet macht das dann auch Spaß.
Meine Fotoausrüstung wollte ich klein und kompakt halten. Ich nahm meine Olympus OM-D E-M10 und das m.Zuiko 17mm/2.8 mit. Das Objektiv habe ich mal für knapp 100€ gebraucht gekauft. Ein echtes Schnäppchen. Mit f/2.8 ist es für die meisten Situationen lichtstark genug. 17mm Brennweite (=34@KB) sind für viele Situationen eine gute Brennweite. Mit der Bildqualität bin ich sehr zufrieden.
Ab und zu wäre etwas mehr Weitwinkel ganz praktisch oder etwas Tele, aber meistens passt es.
Die Wanderung startete in Heiligenkirchen und führte über Berlebeck und Fromhausen am Rand des bekannten Freilichtmuseums zurück zum Ausgangspunkt. Dabei ist man in den Gemeinden Detmold und Horn Bad Meinberg unterwegs. Meinsten führt die Strecke durch Feld und Flur und ein kleines Stück durch einen Buchenwald. Wie so oft, planten wir die Tour mit dem"Teutonavigator". Dort kann man sich fertige Touren auf sein GPS herunterladen und nachwandern. Die beschriebene Tour könnt ihr hier ausführlich nachvollziehen.


Blick zu einer kleinen Siedlung

mit dem Schlitten den Berg runter

Nebel zwischen den Stämmen

Die dünne Schneedecke taut

Bushaltestelle bei Fromhausen

Ein kleiner Friedhof. Den haben wir aber nur gefunden, weil wir falsch abgebogen sind.

Ein Bach an einer Straße

Die Sonne schafft es fast durch den Nebel

Durch den Buchenwald. Das war sehr matschig.

Es ist nicht mehr weit zum Freilichtmuseum

Keine Kommentare:

Blog-Archiv