Donnerstag, 14. Februar 2013

Farbspiele

Der Weißabgleich fristet oft ein Schattendasein. Zu Unrecht, denn mit ihm lässt sich die Farbstimmung eines Bildes auf einfache Weise verändern.
Entweder gleich bei der Aufnahme, indem der Weißabgleich an der Kamera entsprechend eingestellt wird oder während der Nachbearbeitung. Dann empfehle ich aber das RAW-Format. Im Konverter ist eine verlustfreie Anpassung des "WB" möglich. Aber für Experimente reichen natürlich auch Bilder im JPG-Format.
Eine bewusste Nutzung des Weißabgleichs erweitert die kreativen Möglichkeiten enorm.
Ich habe noch ein paar Beispielbilder hochgeladen, auf denen man die verschiedenen Stimmungen sehen kann.


10000 Kelvin
wie es die Kamera sieht


6881 Kelvin

2452 Kelvin

Kühle Stimmung

eher warm

Keine Kommentare:

Blog-Archiv