Montag, 25. Mai 2015

Makros - Insekten und andere Kleinigkeiten

Der Frühling ist schon fast vorbei. Überall in der Natur ist sattes Grün. Auch die Insekten sind aktiv und leicht zu finden.
Gestern war es endlich mal wieder (fast) windstill. Gute Voraussetzungen für die Makrofotografie und für den Stativeinsatz. Bei größeren Abbildungsmaßstäben reicht schon die kleinste Bewegung, um unscharfe Bilder zu produzieren.

Zum Einsatz kamen meine Olympus OM-D EM-10 mit Handgriff, das Makroobjektiv m.Zuiko 60/2.8, zwei Zwischenringe (10+16mm), der mecablitz 15 MS-1 (auf dem Bild an einer E-30+Sigma 150/2.8),


mein Berlebach mini mit Nivelierenheit, ein Querausleger von Mantona und einen Einstellschlitten von Novoflex und natürlich ein (Novoflex)-Stativkopf nebst Schnellwechseleinheit von Berlebach. Und ein Rucksack und eine kleine Fototasche. Ein ebenfalls wichtiges Zubehör ist eine dünne Sitzmatte. Die nutze ich um darauf zu sitzen oder knien und auch als Ablagemöglichkeit von diversen Teilen während ich etwas an der Ausrüstung montiere.
Jetzt wo ich das so schreibe fällt mit auf, aus wievielen Teilen meine (Makro)-Fotoausrüstung besteht. Und ich habe noch mehr (-;
Bei meiner Fototour gestern kam jedes Teil zum Einsatz. Wenn auch nicht unbedingt als Kombination (Blitz und Stativ getrennt).

Sicherlich kann man auch mit weniger Ausrüstung ansprechende Makroaufnahmen erschaffen, aber ein solides Stativ und auch ein Einstellschlitten halte ich (neben Kamera+Objektiv) für sehr empfehlenswert.
Gerade als Anfänger sind gelungene Aufnahmen im Makrobreich (Abbildungsmaßstab 1:1 und darüber hinaus) sehr schwierig. Ein Stativ erleichtert das Aufnehmen von scharfen Fotos doch enorm. Natürlich sind freihand auch gute Fotos möglich. Es kommt eben immer auf die Situation an.
Hier ist ein schöne Diskussion zu dem Thema.

Es könnte sich um einen "Scharlachroter Feuerkäfer" handeln. Hier kam der Blitz zum Einsatz, was man auch deutlich sehen kann.

Ein winziger Grashüpfer hat sich auf dem Blütenblatt des Stinkstorchschnabels niedergelassen.

Diese Laufspinne saß ruhig auf einem Blatt. Ich hatte viel Zeit und konnte einige Einstellungen probieren

Überall anzutreffen. Die Pusteblume. Hier fällt das Blitzlicht kaum negativ auf. Anders als beim ersten Bild (der rote Käfer)

Dieser Sporß hat sehr feinen Strukturen

Schlammfliegen sind in der Nähe von Gewäßern oft anzutreffen. Die Tiere sind sehr träge. Ein gutes Einsteigermotiv. Auch hier mit Blitzunterstützung.

Fliegen sind fast überall zu finden. Es gibt zahlreiche Arten.

Die Blüten des Ehrenpreis sind nur etwa 5-10mm groß

Beispielhaft zwei Fotos, die die oben aufgezählten Teile im Einsatz zeigen. Blitz und Zwischenringe fehlen.


Kommentare:

SagtMirNix hat gesagt…

Erstklassige Bilder! Habe vor ein paar Tagen einen Artikel fast zum gleichen Thema geschrieben. Egal, weiter so!

Michael Nübel hat gesagt…

Hallo SagtMirNix,
danke für dein Lob (-: Ich habe mir Dein Blog auch mal angesehen. Witzig geschrieben und sehr informativ. Sehr zu empfehlen.
Vg Michael

Blog-Archiv