Montag, 10. März 2014

Tulpenmakros

Tulpen bekommt man zur Zeit in (fast) jedem Geschäft. Auch wir haben ein netten Topf mit diversen Blumen auf dem Balkon stehen. Da bietet es sich natürlich an, einige Aufnahmen zu machen.
Als Kamera kam meine Olympus E-30 zum Einsatz. Das Sigma 150/2.8 (ich bin froh eines zu haben) diente als Objektiv wegen des großen freien Arbeitsabstandes und dem engen Bildwinkel. Ohne Stativ geht dabei natürlich wenig. Das Berlebach Mini schien mir geeignet. Um maximale Einstellmöglichkeiten nutzen zu können, habe ich auf das Berlebach den Manfrotto Getriebeneiger Junior 410 montiert. Darauf dann wieder den Rest eines alten Kreuzschlittens und darauf den Novoflex Castell-Mini. Das ganze ist genauso wackelig, wie es sich ließt. Mit Fernauslöser und Spiegelvorauslösung aber stabil genug. Für den Balkon durchaus geeignet. In die freien Wildbahn würde ich damit aber nicht wollen. Es kommt auch eine Menge Gewicht zusammen.
Aber dafür konnte ich in fast alle Richtungen etwas einstellen, Zum Aufhellen hatte ich auch noch einen großen Faltreflektor ausgepackt. Ich habe die goldene Seite benutzt. Ob das bei einer gelben Blüte so eine Tolle Idee war?
Hier nun die Bilder.

Der ganze Aufbau

Narbe und Staubbeutel

Blütenblatt

Detail der Narbe

Staub

Übersicht des Blüteninneren

Kommentare:

Andreas Kolossa hat gesagt…

Das sind ja klasse Aufnahmen, die Tulpen sind ein tolles Motiv.
Werde ich auch mal versuchen ;-)
VG Andreas

Michael Nübel hat gesagt…

Hallo Andreas, Tulpen sind sehr fotogen und zur Zeit überall zu bekommen. Versuchs mal. Es lohnt sich.
Gruß Michael

Blog-Archiv