Sonntag, 30. Dezember 2012

Fischfotos-Auqarienfotografie

Über die Feiertage hatte ich Zeit und vor allem "sturmfreie"  Bude, um meine Aquariumbewohner auf dem FT-Chip zu bannen. Damit ich nicht völlig planlos vorgehen musste, habe ich mir die "Aquarienfotofibel" besorgt. In dem Büchlein gibt es Einsteigerinformationen über Kameras, Blende, Objektive etc und vor allem jede Menge erstklassige Fotos. Zu jedem Foto sind die Kameraeinstellungen angegeben. Für mich wichtig sind die Hinweise zur Beleuchtung bzw zur Anordnung der Blitze.

An Ausrüstung hatte ich im Einsatz: Die Olympus E-30, die Objektive  ZUIKO 12-60 und das SIGMA 150/2.8, die Blitzgeräte Olympus FL-36R und Metz
mecablitz 15-MS 1. Beide Blitze sind durch den eingebauten Kamerablitz steuerbar. Außerdem je ein Stativ für die Kamera und den Olympus Blitz.
Die Kamera hatte ich auf einen Kugelkopf befestigt, den ich aber nicht arretiert hatte.

E-30, Sigma 150/2.8, Metz
Die Scheiben des Aquariums
hatte ich vorher von innen und außen gereinigt.
Das Blitzen hat die Fische nicht weiter gestört. Aber auf das Fokussieren mit den Objektiven (Ultraschallantrieb) haben sie teilweise schon reagiert.
Den Metzblitz habe ich an das Objektiv geschraubt und den Oly-Blitz über dem Aquarium platziert. Beide Blitze liefen im TTL-Modus.
Die Kamera war im M-Modus, der Autofokus aber im C-AF-Modus.
Im Raum war nur die Beleuchtung des Aquariums eingeschaltet, draußen war es dunkel.

Ausgelöst habe ich mit dem Auslöseknopf. Die Kamera habe ich etwa in einem 45° Winkel zur Scheibe gehalten. Ansonsten ist die Gefahr groß, dass Reflektionen des Blitzlichtes im Bild auftauchen.

Mit dem 12-60 habe ich nur wenige Bilder gemacht, weil mir der Abbildungmaßstab zu gering war. Das Sigma hat einen sehr engen Bildwinkel, was die Gestaltungsmöglichkeiten etwas einschränkte. Meine anderen Makros wollte ich aus technischen Gründen nicht nutzen.

Das Fotografieren war schwerer als gedacht. Am einfachsten klappt es bei relativ ruhigen Fischen. Richtig schwer ist es bei lebhaften Tieren. Will man dann auch noch spannende Posen haben, benötigt man richtig viel Zeit (hatte ich nicht).

Die Bilder habe ich in RawTherapee entwickelt und mit GIMP störende Flecken weggestempelt.

Sumatrabarbe

Kongosalmler

Panzerwels

Portrait
Kongosalmler


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Die hast du gut erwischt...wieder ein neues Fotografierfeld entdeckt?!
Gruß Thomas

Anonym hat gesagt…

Sehr schön und interessant! Vielen Dank fürs zeigen! LG Mirabella

Michael Nübel hat gesagt…

Danke fürs lesen und anschauen. Ich hoffe es hilft dir weiter.
VG Michael

Blog-Archiv