Mittwoch, 28. November 2012

Sigma 30mm, F1.4 EX DC HSM und der Fokus

Irgenwann kam in mir der Wunsch nach einem lichtstarken Ojektiv auf. Es sollte nicht zu "lang" sein.
Wenn man im Four Thirds System unterwegs ist ein gar nicht so einfaches Unterfangen.
Es gibt genügend, sehr gute, Zoomobjektive, aber die wirklich lichtstarken erfordern doch ein gut gefülltes Sparbuch.
Das Objektiv sollte die "Normalbrennweite" abdecken. Ein Zoom schied also aus Kostengründen aus.
Die Auswahl war also etwas eingeschränkt.
Ich entschied mich dafür ein gebrauchtes Sigma 30mm, F1.4 zu erstehen.
In diversen Foren gibt es ellenlange Diskussionen über Fokusprobleme des 30er an diversen Kameras.
Trotzdem habe ich eins ersteigert und hoffte, dass der Fokus sitzt.
Die Entäuschung war groß, als der Fokus an der E-520 und der E-420 nicht passte.
An der E-1 saß der Fokus allerdings exakt.
Lag es nun am Objektiv oder war das Fokusmodul der beiden E-xxx nicht besonders exakt?
Die Sigma-Hotline bot an das Objektiv zusammen mit der E-520 einzuschicken, um das Objektiv auf diese Kamera einzustellen. Allerdings würde der Fokus dann an der E-1 nicht mehr passen.
Der Servicemitarbeiter machte -verständlicherweise- das nicht so gute Autofokusmodul der E-520 verantwortlich.
Ich schickte das Objektiv nicht ein, da ich sowieso daran dachte ein E-30 zu kaufen.
Im Laden brachte ich zum Testen das 30er mit bevor ich die Kamera kaufte.
Der Fokus saß perfekt.
Nun rätsel ich, ob die ganzen Berichte über Fokusprobleme mit dem Objektiv eher an den Kameras liegen, am Objektiv oder ob die Wahrheit in der Mitte liegt.
Jedenfalls sollte man das Sigma nicht vorzeitig verdammen.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Kommentare sind willkommen.


Olympus E-1 mit dem Sigma 30/1.4


Keine Kommentare:

Blog-Archiv