Dienstag, 27. Mai 2014

Bilder von Feld und Wald

Am Sonntag war das Wetter schön und ich hatte viel Zeit mich meinem Hobby zu widmen. Der Fotografie. Der Wind wehte nur schwach und am Himmel zogen einige weiße Wolken vorbei. Dadurch war der Himmel nicht langweilig und durch die Wolken wechselten Sonne und Schatten ab.
Da ich Zeit hatte, nahm ich einiges an Ausrüstung mit. Davon habe ich zwar einiges nicht gebraucht. Aber man kann vorher nie wissen, was einen erwartet. Ehrlich gesagt ist es meistens so, dass ich eh nur ein Objektiv nutze. Aber wozu habe ich den ganzen Kram?
Dabei hatte ich meine Olympus E-30, das Zuiko 50/2 (nicht gebraucht), das Zuiko 12-60, das Zuiko 50-200+1,4-fach Telekonverter, ein Stativ mit Kopf, einen Polfilter, Grauverlaufsfilter, einen Ersatzakku (Gottseidank), einen Funkfernauslöser und einen Faltreflektor (nicht gebraucht).
Verpackt war alles in einem großen Fotorucksack.
Ich hatte zwar eine Halterung für die Grauverlaufsfilter dabei, habe den Halter aber nicht gebraucht, sondern die Filterscheibe mit der Hand vor das Objektiv gehalten.
Ich nutze meisten übrigens rechteckige Grauverlaufsfilter von Cokin. Selten einen Einschraubfilter.
Im Endeffekt waren der Polfilter und der Grauverlaufsfilter sehr nützlich. Sollte ich öfter dabei haben. Eigentlich immer. Nehmen wenig Platz weg und tragen viel zur Bildwirkung bei.
Ich wollte unbedingt ein Getreidefeld fotografieren. Die grüngelben Gerstenfelder sehen einfach toll aus. Fast wie ein See oder ein Meer. Mohnblumen setzten farbige Akzente. Leider habe ich kaum Mohnblumen gefunden.
Ein Wald inkl. Naturschutzgebiet ist auch in der Nähe. Bilder vom Wald zu machen, wenn man sich in diesem befindet, sind für mich eine große Herausforderung.
















Keine Kommentare:

Blog-Archiv