Mittwoch, 24. Juli 2013

Schmetterlinge am Waldrand

Auf fotografischer Schmetterlingsjagd war ich schon länger nicht mehr. Am vergangenen Sonntag machte ich mich auf in die Wildnis.
An einer Wiese am Waldrand fand ich ein gute Stelle. Eine hohe Hecke besehend aus diversen Büschen und Bäumen, teilweise noch mit Blüten. Dort waren viel Hummeln und Bienen, aber ab und zu auch mal ein Falter. Leider gibt es dort auch Dornen, Brennesseln und bissige Insekten )-:
An Ausrüstung hatte ich meine Olympus E-30, die Makros Zuiko 35mm und das 50mm. Dazu den Telekonverter EC-14. Mit dem 50er Makro funktioniert der sehr gut. Der erzielbare Abbildungsmaßstab vergrößert sich bzw der freie Arbeitsabstand wird größer. Dadurch konnte ich den Gehäuseblitz nutzen. Das hatte ich vorher noch nie probiert, hat aber mit dem Telekonverter und dem 50/2 sehr gut funktioniert. Den Faltern hat das Blitzen nicht geschadet soweit ich das beurteilen kann. Großen Schaden will ich den Tierchen natürlich nicht zufügen.


Sollte ich mich bei der Bestimmung geirrt haben bin ich für jeden Hinweis dankbar!

ZUIKO 50/2 mit EC-14
Ein Ochsenauge. Fotografiert mit dem 50/2 mit dem EC-14 und Gehäuseblitz

Zuiko 35/3.5
Ein Kohlweißling. Fotografiert mit dem Zuiko 35/3.5 und Tageslicht

Zuiko 35/3.5
Das Landkärtchen in Sommerfärbung. 35/3.5 und Tageslicht

Zuiko 50/2+EC-14
Ein Mohrenfalter. 50/2+EC-14 und Blitz

Keine Kommentare:

Blog-Archiv